Nachweis der Berufsunfähigkeit

Jeder versicherter Freiberufler ist dazu verpflichtet, seine Berufsunfähigkeit dem Versicherer gegenüber so bald wie möglich anzuzeigen.

Hier kommt es darauf an, dass auch rückwirkende Zahlungen möglich sind.
Denn wenn jemand krankgeschrieben ist, so geht jeder in der Regel davon aus, dass sich eine Besserung im Laufe der Zeit einstellen wird.
Daher wird noch nicht von einer Berufsunfähigkeit gesprochen und die Meldung erfolgt nicht gegenüber der Versicherungsgesellschaft.

Bei einer etwas lockereren Klausel wird die Zahlung dann aber in einer Summe rückwirkend vorgenommen.

Wichtig ist in dem Zusammenhang, dass die Berufsunfähigkeit auch nachgewiesen wird.
Sie muss zu mindestens 50 Prozent bestehen, damit die Versicherung überhaupt in Leistung tritt.

Sehr häufig entspinnt sich ein Streit der verschiedenen Gutachter und der Freiberufler wartet auf sein Geld – laufende Kosten müssen aber beglichen werden.

Hier sollten klare Regelungen schon im Versicherungsvertrag zu finden sein, so dass die Versicherung keinen Spielraum für Diskussionen hat.

Möglich sind dabei verschiedene Formulierungen, wie zum Beispiel die folgenden:

– Besteht die Arbeitsunfähigkeit seit sechs Monaten ununterbrochen, so folgen daraufhin automatisch die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit und die Zahlung der Rente.

– Die Berufsunfähigkeitsrente wird automatisch gezahlt, wenn eine Erwerbsminderungsrente bewilligt wurde, was durch die gesetzliche Rentenversicherung geschehen muss.

– Die Berufsunfähigkeitsversicherung tritt in Leistung, wenn ein Pflegepunkt der Pflegeversicherung anerkannt wird.

Wenn eine Versicherung diese genannten Punkte erfüllt, so kommt es nur sehr selten zum Streit, denn die Lage ist schließlich klar.

Sie als Versicherter können dann schnell mit einer Zahlung rechnen und es kommen zu den gesundheitlichen Sorgen nicht noch finanzielle Probleme dazu.

Vor allem das Kriterium, dass die Arbeitsunfähigkeit seit mindestens einem halben Jahr ununterbrochen bestehen muss, dann tritt die Berufsunfähigkeitsversicherung in Leistung, ist wichtig.
So kann der Versicherung gegenüber der Nachweis der Berufsfreda.de/images/vunfähigkeit sehr leicht erfolgen.

Eines muss allerdings auch bei einer vereinfachten Möglichkeit des Nachweises bedacht werden:

Die Versicherung muss die Rente nicht ewig gewähren.
Sie hat theoretisch in jedem Jahr wieder das Recht, die Ansprüche zu prüfen und kann entscheiden, ob sich der einst festgestellte Gesundheitszustand des Freiberuflers gebessert hat oder nicht