Private Rechtsschutz-Versicherung

Nicht nur der berufliche Bereich, sondern auch der private Bereich sollte durch eine Rechtsschutzversicherung abgesichert werden.

Gerade hier kann es schnell zu Streitigkeiten kommen.

Der Versicherungsnehmer hat dabei die Wahl, ob er eine reine Privat- Rechtsschutzversicherung abschließen möchte oder ob er diese zum Beispiel mit der Verkehrs- Rechtsschutzversicherung kombiniert.

Beides zusammen ist meist günstiger zu haben und der Schutz ist dann umfassend.

 

Berücksichtigt werden muss aber immer, dass der Versicherungsfall erst eintreten muss, ehe die Rechtsschutzversicherung in Anspruch genommen werden kann.

Wer sich vorsichtshalber zu einem bestimmten Thema informieren möchte, muss die Kosten für eine Beratung selbst tragen.

Wenn der Versicherungsfall jedoch eingetreten ist, übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten, die beispielsweise in Unterhaltsfragen für eine Beratung durch einen Anwalt anfallen.

 

 Wer ist in der Privat- Rechtsschutzversicherung versichert?

private Rechtsschutzversicherung für FreiberuflerAbgesichert ist zum einen der Versicherungsnehmer für den privaten Bereich sowie für den beruflichen Bereich, sofern es sich dabei um eine nichtselbstständige Tätigkeit handelt.

Diesen Versicherungsschutz genießt auch der Ehepartner oder der Lebenspartner. Letzterer muss aber im Versicherungsschein genannt werden, damit er versichert ist. Wenn der Lebenspartner also wechseln sollte, so muss auch der Name im Versicherungsschein geändert werden, andernfalls genießt der neue Partner keinen Versicherungsschutz.

Mitversichert sind auch die minderjährigen Kinder sowie die volljährigen Kinder, sofern sie noch kein eigenes Einkommen beziehen und unter 25 Jahre alt sind.

Wenn sie selbst in einer Partnerschaft leben oder nicht mehr im Haushalt der Eltern, dann sind sie aber auch nicht mehr über diese versichert.

 

Was ist beim Privatrechtsschutz versichert?

Versichert ist eine Vielzahl von so genannten Modulen, wozu zum Beispiel der Arbeits-Rechtsschutz, der Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, der Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz oder auch der Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht zählen. Dies sind nur wenige Beispiel, die Private Rechtsschutzversicherung umfasst noch weitere Leistungsarten.

Der Verkehrs-Rechtsschutz ist hier ausgeschlossen, er muss eigens versichert werden.

Zu beachten ist hier unbedingt, dass die Private Rechtsschutzversicherung für Freiberufler nur so lange besteht, wie auch eine freiberufliche Tätigkeit vorliegt.

Wenn keinem freien Beruf mehr nachgegangen wird, wandelt sich die Versicherung automatisch in eine Privat- und Berufs- Rechtsschutzversicherung für Nichtselbstständige um.

Dann werden andere Konditionen zu Grunde gelegt