Versicherungsvergleich

Jeder Freiberufler, der sich mit dem Gedanken an den Abschluss einer Versicherung trägt, sollte vorab einen Versicherungsvergleich durchführen.

Viele Menschen neigen dazu, sich einfach an die Versicherung zu wenden, bei der sie ohnehin schon die meisten Verträge abgeschlossen haben – sie wird schon die beste sein.

Allerdings bewirkt der Kampf der Versicherer um neue Kunden, dass die Preise immer wieder angepasst werden und so können andere Versicherer durchaus günstiger sein.

Auch wenn viele Menschen alle Versicherungen aus einer Hand haben möchten, so ist es doch nicht immer ratsam, nur des Namens und der Einfachheit halber bei einem Anbieter zu bleiben.

Ein Versicherungsvergleich kann ganz bequem über das Internet durchgeführt werden. Hier gibt es verschiedene Anbieter, bei denen solch ein Vergleich möglich ist.

 Es werden nur die benötigten Daten verlangt, also Daten zur Person und zu Tätigkeit des Freiberuflers, außerdem muss natürlich die gewünschte Versicherung angegeben werden.

Bei dem Vergleich werden sämtliche verfügbaren Angebote vorgestellt und zwar die von den Direktversicherern im Internet ebenso, wie die von den Agenturen, die einen Versicherungsvertreter besitzen, der vor Ort besucht werden kann.

Schließlich ist es für nicht wenige Menschen wichtig, mit dem Vertreter von Angesicht zu Angesicht reden zu können und ihn nicht nur über das Telefon und über E-Mail zu erreichen.

Dennoch sind die Direktversicherer meist die günstigeren Anbieter, einfach, weil sie ihre eigenen Kostenersparnisse an die Kunden weiter geben.

Sie benötigen weniger Geschäftsräume und auch geringere Personalzahlen, daher sind sie wirtschaftlicher.

 

Eines muss beim Versicherungsvergleich beachtet werden

Es sollte nicht einfach nur der günstigste Anbieter ausgewählt werden, sondern der beste.

Das heißt, die Konditionen, die verglichen werden, müssen auch tatsächlich vergleichbar, also ähnlich, sein.

Ein Versicherer sollte nicht deshalb günstiger sein, weil er bestimmte Leistungen gar nicht erst anbietet.

Außerdem kommt hinzu, dass sich der Versicherte beim Anbieter wohl fühlen muss und sich gut beraten fühlen sollte.

Ein paar Euro mehr im Jahr machen eine gute Beratung dann doch wieder wett, vor allem in Schadensfällen zeigt sich der Wert eines guten Versicherungsvertreters oder einer Agentur, die vielleicht nur über das Telefon, dafür rund um die Uhr zu erreichen ist.